Cimbria SEA aus Imola, Italien (Provinz Bologna)

Mutterfirma: Cimbria A/S aus Thisted, Dänemark (Nordjütland): Anlagenplanung und -bau großer Silo- und Saatgutanlagen, Herstellung von Förderern
Schwesterfirma: Cimbria Heid aus Stockerau bei Wien: Anlagenplanung und -bau, Herstellung mechanischer Saatgutreinigungsmaschinen wie Gewichtsausleser, Trieure, Saatgutreinigern mit Sieben und Steigsichter, und vieles mehr
Farbsortierer Modelle:
SEA Chromex: Premium-Echtfarbausleser mit Form- und Größenerkennung, optional mit NIR oder NIR-InGaAs-Kameras, 1-7 Rutschen
SEA True: Basismodell Echtfarbausleser, mit Größenerkennung, optional mit NIR- oder NIR-InGaAs-Kameras, 1-7 Rutschen
SEA Hypersort: NIR-Spektralsortierer, mit Arbeitsbreiten von 630 oder 1260 mm

Die Firma SEA baut seit über 40 Jahren Farbsortierer. Seit ca. 6 Jahren gehört sie zur Cimbria-Gruppe und hatte somit die Mittel, um in der Entwicklung von Echtfarbsortierern ganz vorn mit dabei zu sein. Bestes Zeichen dafür ist der seitdem auf das Dreifache gesteigerte Absatz - auch wir, das Ingenieurbüro Barthel, haben deshalb in dieser Zeit die Vertretung von Cimbria SEA mit Begeisterung übernommen. Die Zusammenarbeit sowohl mit den italienischen als auch mit den Österreicher und dänischen Kollegen und mit dem Vertriebsbüro in Minden/Westfalen klappt seitdem reibungslos.
Durch die gesammelten Erfahrungen wurde schon 2017 die Modellreihe SEA Chrome in die beiden Typen SEA Chromex und True aufgespalten, die verschiedene Kundenanforderungen bedienen können.
Der Name SEA hat nichts mit dem Meer zu tun, sondern ist eine Abkürzung für elektronische automatische Sortierer - Selezionatrici Elettroniche Automatiche.
Wir haben ohnehin engen Kontakt, die Absprache mit den dortigen Technikern und Vertrieblern gestaltet sich dank der Italienischkenntnisse von Herrn Barthel jedoch noch einfacher.

 

CSort aus Barnaul, Russland (Sibirien)

Farbsortierer Modelle:
Smartsort: Echtfarbe oder monochromatisch, mit Größenerkennung, optional mit NIR-Kameras und mit Formerkennung, 1-6 Rutschen
Zorkiy: monochromatisch, mit Größenerkennung, optional mit NIR-Kameras, 1-3 Rutschen
Ein Vertrieb russischer Maschinen ist ja eher ungewöhnlich und auch wir hatten nicht damit gerechnet. Dann lernten wir auf der Agritechnica 2015 CSort kennen, die - wie wir bei Messen auch immer - ihre Sortierer im Betrieb zeigten und gute Ergebnisse erzielten. Ein Besuch gleich darauf im Januar im kalten Sibirien brachte zum einen durch einen hervorragend verlaufenen Versuch zur Wickenauslese aus Weizen, aber genauso durch die passende Chemie zwischen uns die Entscheidung: wir wollen gern die soliden CSort-Maschinen vertrieben, CSort vertraut auf unseren Marktzugang in Deutschland und den Service, den wir hier bieten können.
CSort baut selbst seit 2008 Farbausleser, hatte aber schon zuvor beim Vertrieb in Russland Erfahrungen gesammelt und ist in Russland Marktführer. Für seine innovativen Ideen wurde CSort schon mehrfach ausgezeichnet - und immer wieder erleben wir überraschende neue Entwicklungen.
Auch hier: Sprachkenntnisse helfen insbesondere beim Kontakt mit den Technikern, auch wenn unsere CSort-Kollegin Anna sehr gut Deutsch spricht. Anstehende Spezialfragen, wie zum Beispiel in der Automatisierung für die Farbausleser in Mühlen, konnten Natallia Jugelt als russische Muttersprachlerin und Bernhard Schiffner mit seinen Russischkenntnissen dadurch sicher besser klären.
Fehlender Rahmen (über Suchmaschine gefunden): hier klicken!